Heimatverein 1952 Arborn e.V.

 

Wann mer su ahld werd, enn hott sich sei Kennerlache bewoahrt, da woarsch Leawe schie!

Der Konsum Karl

So nannte man ihn, ein liebes Arborner Original. Karl Otto Pfaff, auch bekannt als Konsum Karl.

Er wurde am 23 Februar 1924 in Arborn geboren. Nach einer Ausbildung zum Feinmechaniker und anschliessendem Kriegseinsatz in Italien, dem eine vierjährige Gefangenschaftszeit in Nordafrika folgte, übernahm er den Gemischtwarenladen seines Vaters in Arborn, daher der Dorfname “Konsum Karl”. Für seine kleinen Kunden hatte er, Kindernarr der er seit jeher war, immer ein Schokoladenplätzchen und einen, zugegeben etwas schmerzhaften, aber lieb gemeinten Backenkniff, der so etwas wie ein Markenzeichen wurde.

Im Mai 1952 heiratete er seine Frau Ursula, mit der er bis zu deren Tod im Jahr 2003 51 Jahre zusammen lebte. Aus dieser Ehe ging Sohn Willi hervor.

Nach Aufgabe seines Geschäfts im Jahre 1987 konnte er sich seinen Hobbys widmen: lange Waldspaziergänge und Holzarbeit, sowie dem lesen. Karl flitzte außerdem gerne mit seinem Rennrad durch die Gemarkung, machte Brennholz, half beim Backesfest mit und war immer ein eifriger Mitstreiter bei Grenzgang und anderen Dorffesten.

Als einem verdienstvollen Mitbürger wurde ihm am 15.10.2006 die Ehre zuteil, den Baumlehrpfad um ein neues Bäumchen zu ergänzen.

Am 30. Juli 2012 ist Karl nach einer kurzen, sehr schweren Krankheit in Frieden eingeschlafen.

Machs goud Karl, bis mir us irgendwu, enn irgendwann nochemol werrer sej!